Lektorin gesucht?

Lektorat, Korrektorat, Texterstellung, Ghostwriting.

Kurzvita.

  • geboren und aufgewachsen in Wernigerode im Harz
  • Abitur in Leipzig
  • Studium der Germanistik, Anglistik und Amerikanistik Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • seit 2015 als freie Lektorin, Korrektorin und Texterin tätig

 

 

 

 

Mein hohes Sprachgefühl zeigte sich schon in der Grundschule, als ich meine Schule mit meiner selbstverfassten Gruselgeschichte beim Landesliteraturwettbewerb vertreten sollte. Leider scheiterte das Vorhaben damals an meiner Scheu, vor einem großen Publikum zu lesen.

 

Später schloss ich im Abitur den Leistungskurs Deutsch mit der besten Abiturleistung der Schule ab. Obgleich sich meine Gabe, mit Sprache zu arbeiten, längst manifestiert hatte, führte mich mein Weg zunächst in eine andere Richtung. Nachdem ich längere Zeit dem Wunsch nachging, Humanmedizin zu studieren, entschied ich mich schließlich aus verschiedenen Gründen dafür, mich zukünftig ganz der Sprache zu widmen.

 

Die Sprache und die Arbeit mit ihr faszinierte mich schon frühzeitig. Während des Abiturs führte ich erste Aufträge für Auftraggeber aus. Ich korrigierte Texte, verfasste Auftragstexte nach vorgegebenen Maßstäben und lektorierte wissenschaftliche Arbeiten. Im Bereich Lektorat schätze ich die tiefgehende Analyse, bei der ich mich in einen Text regelrecht eingrabe. Auf diese Weise entdecke ich immer neue Aspekte und genieße den Prozess, durch ein fundiertes Lektorat das Beste aus einem Text herauszuholen.

 

Wenn ich Korrektorate ausführe, kommt mir meine Pingeligkeit zugute. Obgleich ich der Ansicht bin, dass es keine völlig fehlerfreien Texte gibt, hege ich den Anspruch, möglichst alle vorhandenen Fehler aufzuspüren. Dabei erlebe ich jedes Mal aufs Neue ein inneres Hochgefühl, wenn ich beim Korrekturlesen Fehler eliminiere. Das kann wohl nur ein sprachverliebter Erbsenzähler nachvollziehen!

 

Das Lektorieren, Korrigieren und Schreiben von Texten macht mir täglich viel Spaß. Die Arbeit als freie Lektorin und die Gründung meines Lektorats "Federweisheit" stellen eine logische Folge dieser Entwicklung dar.

 

Darüber hinaus begleitet mich das Schreiben von Prosa und Lyrik seit vielen Jahren. Ich verfasse Kurzgeschichten, Gedichte und konzipiere derzeit meinen ersten Roman, der ein Entwicklungsroman werden wird. Im Schreiben finde ich meinen eigenen Zugang zur Welt. Es ermöglicht mir neue Einsichten und Reflexionen, lässt mich ankommen und ist zugleich Ventil für Erlebtes, das erzählt werden will.

 

Die Liebe zur Sprache treibt mich an und zeichnet meine Arbeit aus. Ich freue mich stets auf neue Projekte und Menschen, die ich auf Ihrem Weg, Ihren Text (noch) besser zu machen, begleiten kann.

 

 

Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.

 

– Konfuzius –